LAMINAM® Hotel und Gastronomie

Antibakteriell und geruchsbeseitigend

LAMINAM® und HYDROTECT®: zwei, die in der Hotellerie und im Gaststättengewerbe zusammengehören. Die mit dieser innovativen Technologie ausgerüsteten Großkeramik-Platten lösen in Innenräumen chemische und biologische Reaktionen aus, die Bakterien, Gerüche und Luftschadstoffe beseitigen. Gesundes Raumklima, keine Erneuerung notwendig: Der Effekt ist dauerhaft, selbst in fensterlosen oder ausschließlich künstlich beleuchteten Räumen. Die antibakterielle Wirkung der mit HYDROTECT® behandelten LAMINAM®-Platten wurde nach der Norm ISO 27447 getestet. 

  • Kollektionsvielfalt
  • Raumklima-Verbesserung
  • verhindert die Ausbreitung von Keimen und Bakterien
  • dauerhafter Effekt

 

 

  • Fotos: Melanie Gotschke Fotografie

Hotel-Entrée: Dezente Boden-Fugen

Design German Haimerl Architekten

Der Münchner Architekt German Haimerl entwarf das Ammersee Hotel in alpinem Stil mit urbanem Charakter. Besondere Aufmerksamkeit schenkte er dem Boden. „Es war wichtig, ein Material zu finden, das als Kontrast zu rustikalem Holz fungiert und gleichzeitig die urbane Seite des Konzeptes verstärkt", erklärt der Architekt. Für den hochfrequentierten Eingangsbereich hätte sich Feinsteinzeug angeboten. Die vielen Fugen jedoch sind eine Schwachstelle – putzunfreundlich, wenig hygienisch, unschöne Optik. Zusätzliches Problem: Feinsteinzeug, das Naturstein imitiert, weist die typischen Adern auf und macht so den Übergang zur nächsten Platte klar sichtbar. Die Hotelbesitzer wie auch der Architekt wünschten sich jedoch eine durchgehende Fläche mit homogener Optik. Die Lösung: Großkeramik LAMINAM® mit minimalem Fugenanteil. Die völlig ebene und extrem leichte, 3 x 1 m große Porzellankeramik kann in den Stärken 3 und 5 mm hergestellt werden. Nach Bemusterung durch die Objektberaterin Lara Circolo aus München entschied sich German Haimerl für „Pietra Di Savoia Grigia“ aus der I Natural-Kollektion. Mit ihrem extremen Format übertrifft sie Naturstein technisch wie ästhetisch – die Platten lassen sich mit nur etwa 1 mm breiten Fugen verlegen. "So konnten wir das angestrebte, homogene Erscheinungsbild optimal realisieren“, bestätigt German Haimerl. Das Hotelteam sieht weitere Vorteile, zum Beispiel Reinigungsfreundlichkeit und hygienische Oberfläche. Auch die Härte von LAMINAM® ist ein echter Vorteil. Steinchen unter den Schuhen der Hotelgäste oder Transporte hinterlassen keinerlei Spuren. Der Boden verändert weder Optik noch Haptik. Auf über 250 qm Eingangsbereich vermittelt die Großzügigkeit dieser Keramik edle Weitläufigkeit, ganz im Sinne des Architekten.